Foto: Fridhelm Volk

TIMO BRUNKE & SCOTT ROLLER:

DER ÜBERGANG DES ABENDLANDES

SlamJam! oder: Slampoesie an Musik
Eine Theaterhaus-Produktion

Timo Brunke und Scott Roller: Der eine hat ein geradezu intimes Verhältnis zur deutschen Sprache - und zersägt im nächsten Atemzug mit Worten ganze Wälder. Der andere streicht, streichelt, scratcht und traktiert sein Cello wie ein kosmopolitischer DJ auf der Suche nach dem zeitlosen polyglotten Remix.
Zusammen haben der Spoken word-Poet Timo Brunke und der Komponist Scott Roller ein Programm kreiert, in dem das Wort in Musik und Musik in Sprache übergeht, eine virtuose Session von zweien, die sich gefunden haben.
 
„Der Übergang des Abendlandes“ ist ein akustischer Jahrmarkt von ehrlichen Geschichten, wilden Klängen, rührenden Bekenntnissen, heftigen Experimenten, zarten Anwandlungen, gewitzten Albernheiten und gewagten Botschaften.
 
Regie: Klaus Hemmerle

Eine Produktion des Theaterhaus Stuttgart.
 


Programmausschnitte

Riesenstandort
Die Kitesurferin
RitzeRatze
Liebespendel
Es geht wo rum (Mondfahrt)